http://www.romanistik.uni-mainz.de/home/bild.gif

Univ. Prof. Dr. Barbara Wehr
Französische und italienische Sprachwissenschaft

Romanisches Seminar

FB 05
Universität Mainz
Jakob-Welder-Weg 18
55099 Mainz
Email:wehr@uni-mainz.de


 


Foto: Gerhard Dörr

Prof. Dr. Barbara Wehr, geboren in Erlangen. Studium der Romanistik und der Allgemeinen Sprachwissenschaft in München. Magister 1975 (Nachsatzeinleitendes ET im Altprovenzalischen), Promotion 1981 (Diskurs-Strategien im Romanischen), Habilitation 1989 (SE-Diathese im Italienischen). Von 1992-2011 Professorin für Französische und Italienische Sprachwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. War viele Jahre im Vorstand des SKSK = Studienhauses für keltische Sprachen und Kulturen mit Sitz in Königswinter (www.sksk.de). Mitglied in der Gesellschaft für bedrohte Sprachen (www.uni-koeln.de/gbs)

Seit 1.4.2011 vorzeitig  pensioniert.

Cf. auch "Das Porträt" in Romanistik in Geschichte und Gegenwart 7/2, 2001, 265-268 (oder hier) und Romanistik als Passion IV, ed. K.-D. Ertler, Münster 2015, 389-402.
 

Forschung und Lehre, Schwerpunkte:

Diskursanalyse, Syntax und Pragmatik, Historische Pragmatik, Historische Grammatik der romanischen Sprachen (besonders Altfranzösisch, Altokzitanisch, Altitalienisch), der Text von Marco Polo in den verschiedenen Versionen. Weitere Interessen: keltische Sprachen (besonders Neuirisch).

Zu den keltischen Sprachen cf. auch unter www.sksk.de.

   


Veröffentlichungen:

Monographien

SE-Diathese im Italienischen, Tübingen 1995, Narr (Romania Monacensia 37).
Besprechungen: Italienische Studien 17, 1996, 242-245 (V. Carnielli); RF 109/1, 1997, 105-107 (M. Berretta); Studies in Language 21/3, 1997, 712-714 (B. Comrie); VR 56, 1997, 275-283 (M. Nicklaus); RPh 51, 1998, 500-507 (H. Böhmer); Studi italiani di linguistica teorica e applicata 27/2, 1998, 396-399 (M. L. Curcio); ZrPh 115/1, 1999, 205-207 (G. Ineichen); Kratylos 43, 1998, 152-159 (G. Lepschy).

Diskurs-Strategien im Romanischen. Ein Beitrag zur romanischen Syntax, Tübingen 1984, Narr (Romania Monacensia 22).
Besprechungen: Kratylos 30, 1985, 136-40 (G. Ineichen); RLiR 49, 1985, 457-60 (G. Kleiber); IF 93, 1988, 314-16 (E. Mayr); RJ 39, 1988, 134-40 (R. Keil); ZfSL 98, 1988, 325-27 (Chr. Schmitt); AGI 73, 1988, 68-70 (E. Blasco Ferrer).

 

Herausgebertätigkeit

 (Zusammen mit Frédéric Nicolosi:) Pragmatique historique et syntaxe / Historische Pragmatik und Syntax. Akten der gleichnamigen Sektion des XXXI. Romanistentags (Bonn, 27. 9. – 1. 10. 2009), Frankfurt am Main u.a.: Peter Lang  2012.

Besprechungen: Journal of Historical Pragmatics 14/2 (2013), 328-333 (J. Härmä / E. Suomela-Härmä); Rivista italiana di linguistica e di dialettologia 15, 2013, 201-216 (F. Bianco); Zeitschrift für Romanische Philologie 129/4, 2013, 1064-1074 (H. Böhmer); Revue Romane 49/1, 2014, 167-170 (R. Waltereit); Romanistisches Jahrbuch 65/66, 2014/2015, 180-187 (M. Nicklaus); Roma­nische Forschungen 128/1, 2016, 117-120 (A. Schrott); Revue de Linguistique Romane 80, 2016, 229-233 (F. Lebsanft).

(Zusammen mit Helga Thomaßen:) Diskursanalyse. Untersuchungen zum gesprochenen Französisch. Akten der gleichnamigen Sektion des 1. Kongresses des Franko-Romanisten-Verbands (Mainz, 23.-26. September 1998), Frankfurt u.a.: Peter Lang  2000.

Besprechungen: Discourse Studies 3/3, 2001, 378-380 (B. Wegenstein); RJb 52, 2001, 277-281 (E. Weigand); ZfSL 112/2, 2002, 218-221 (G. Blaikner-Hohenwart); RPh 55, 2002, 298-307 (H. Böhmer); Lingua 113, 2003, 703-707 (E. Lavric); RF 116, 2004, 587-590 (A. Endruschat).

 

Aufsätze

“Syntax und Pragmatik: Topic- und Focus-Markierungen im Französischen und Italienischen”. Erscheint in Christine Konecny / Carmen Konzett / Eva Lavric / Wolfgang Pöckl  (eds.), Comparatio delectat  III. Akten der VIII. Internationalen Arbeitstagung zum romanisch-deutschen und innerromanischen Sprachvergleich (InnTrans), Frankfurt am Main u.a.: Peter Lang.

„Zur Syntax des Subjektpronomens im ältesten Französisch (9.-12. Jh.)“. Erscheint in Barbara Schäfer-Prieß / Roger Schöntag (eds.), Seitenblicke auf die französische Sprachgeschichte. Akten der Tagung Französische Sprachgeschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München (13.-16. Oktober 2016), Tübingen: Narr Francke Attempto 2018.

L’ordine VerboSoggetto in italiano: la posposizione del soggetto topicale nella prosa sveviana“, in Martin Becker / Ludwig Fesenmeier (eds.), Configurazioni della serialità linguistica. Prospettive italoromanze, Berlin: Frank & Timme 2018, 95-127.

„Zur Beschreibung der Copulasätze im Neuirischen“, in Peter-Arnold Mumm (ed.), Disciplina Viva. Festschrift für Klaus Strunk anläßlich seines 85. Geburtstags am 22. August 2015. IJDL (International Journal of Diachronic Linguistics and Linguistic Reconstruction) 13, 2016 [2017], 257-286.

„La syntaxe du sujet pronominal postposé en ancien français: traces du parlé dans les parties dialogiques de deux corpus en prose”, in Andres M. Kristol (ed.), La mise à l’écrit et ses consequences. Actes du troisième colloqueRepenser l’histoire du français”, Université de Neuchâtel, 5-6 juin 2014 Tübingen: Francke  2017 [Romanica Helvetica], 67-83.

„Some remarks on different classifications of cleft constructions and their areal distribution“, in Anna-Maria De Cesare / Davide Garassino (eds.), Current Issues in Italian, Romance and Germanic Non-canonical Word Orders. Syntax – Information Structure – Discourse Organization, Frankfurt am Main u.a.: Peter Lang 2016 [Studia Romanica et Linguistica], 147-179.

 „Selbstbeschreibung als Romanistin“, in Klaus-Dieter Ertler (ed.), Romanistik als Passion. Sternstunden der neueren Fachgeschichte  IV, Münster: LIT 2015, 387-402.

Cleft constructions from a typological perspective“, in Sabine Diao-Klaeger / Britta Thörle (eds)., Linguistique interactionnelle contrastive. Grammaire et interaction dans les langues romanes, Tübingen: Stauffenburg 2015, 191-221.

„Germanisierung und Degermanisierung des Altfranzösischen“, in Bianca Hillen / Silke Jansen /Andre Klump (eds), Variatio linguarum. Strukturen, Innovationen und Entwicklungen im Wortschatz romanischer Sprachen. Festschrift für Bruno Staib zum 65. Geburtstag, Stuttgart:  ibidem-Verlag 2013, 177-216.

Présentation“, in B. Wehr / F. Nicolosi (eds), Pragmatique historique et syntaxe/ Historische Pragmatik und Syntax. Actes de la section du même nom du XXXIe Romanistentag allemand / Akten der gleichnamigen Sektion des XXXI. Deutschen Romanistentags (Bonn, 27. 9. – 1. 10. 2009),  Frankfurt am Main u.a.: Peter Lang  2012, ix-xxvi.

„Phrase clivée et phrase à copule identificationnelle en ancien français: problèmes de délimitation“, in B. Wehr /  F. Nicolosi (eds), Pragmatique historique et syntaxe / Historische Pragmatik und Syntax. Akten der gleichnamigen Sektion des XXXI. Romanistentags (Bonn, 27. 9. – 1. 10. 2009),  Frankfurt am Main u.a:. Peter Lang  2012, 289-318.

„Syntax und Prosodie: Typen von V–S im Neu­italie­nischen“, in E. Schafroth /  M.Selig (eds), Testo e ritmi. Zum Rhythmus in der italienischen Sprache, Frankfurt am Main u.a.: Peter Lang 2012, 205-222.

„Die Konstruktion habeo dictum als ‚Adressatenpassiv im Lateinischen und Romanischen“, in F. Biville / M.-K. Lhommé / D. Vallat (eds), Latin vulgaire / latin tardif IX. Actes du IXe colloque international sur le latin vulgaire et tardif, Lyon, 2-6 septembre 2009, Lyon:  Publications de la Maison de l’Orient et de la Méditerranée 2012, 389-410.

„Para-Diathesen im Italienischen“, in Eva Mayerthaler et al. (eds), Was grammatische Kategorien miteinander machen. Form und Funktion in romanischen Sprachen von Morphosyntax bis Pragmatik. Festschrift für Ulrich Wandruszka, Tübingen: Gunter Narr 2011, 201-224.

Quelques remarques à propos de el, article masc. sg. en ancien occitan“, in A. Rieger / D. Sumien (eds), L’Occitanie invitée de l’Euregio. Liège 1981 – Aix-la-Chapelle 2008: Bilan et perspectives [...]. Actes du IXe congrès international de l’AIEO (Association internationale d’études occitanes), Aachen:  Shaker 2011, vol. 1, 285-302.

„La phrase clivée en français: problèmes de description“, in A. Dufter / D. Jacob (eds), Syntaxe, structure informationnelle et organisation du discours dans les langues romanes, Bern u.a.: Peter Lang  2011, 189-214.

„Spätlatein aus der Sicht der Romanististik: zu apodosis-einleitendem ET“, in R. Wright (ed.), Latin vulgaire- latin tardif VIII. Actes du VIIIe Colloque international sur le latin vulgaire et tardif, Oxford 6-9 septembre 2006, Hildesheim-Zürich-New York : Olms-Weidmann 2008, 179-190.

Venetismi e toscanismi nel ms. B.N. fr.1116 del testo di Marco Polo“, in R. Oniga / S. Vatteroni (eds), Plurilinguismo letterario, Soveria Mannelli:  Rubbettino Editore 2007, 205-223.

Syntaxe et pragmatique: marquage du topique en ancien français“, in D. Trotter (ed.), Actes du XXIVe CILPR (Congrès International de Linguistique et Philologie Romanes), Aberystwyth, 1-6  août 2004, Tübingen: Niemeyer 2007, vol. 3, 477-501.

„Pionier oder Fantast? Marco Polo und sein Buch ‚Die Beschreibung der Welt“, Pax et gaudium 24: „Die Entdecker“, 2006, 44-49.

„Diathesen und Para-Diathesen im Französischen“, in C. Sinner / G. Veldre (eds), Diathesen im Französischen/Les diathèses en français, Frankfurt a.M. u.a.: Peter Lang 2005, 177-197.

„Focusing strategies in Old French and Old Irish“, in J. Skaffari et al. (eds), Opening windows on texts and discourses of the past, Amsterdam/Philadelphia: Benjamins 2005, 353-379.

„Eine Crux im Text von Marco Polo: rondes, in V. Noll et al. (ed.), Sprachkontakt in der Romania. Zum 75. Geburtstag von Gustav Ineichen, Tübingen: Niemeyer 2004, 147-158.

 Atosk. el: Art. mask. sg. im Novellino? (mit einem Exkurs zur sogen. ‚paraipotassi‘)“, in A. Gil et al. (eds), Romanische Sprachwissenschaft. Zeugnisse für Vielfalt und Profil eines Faches. Festschrift für Christian Schmitt zum 60. Geburtstag, Frankfurt am Main u.a.: Peter Lang 2004, 355-374.

„Zum altvenezianischen Fragment VA1 des Reiseberichts von Marco Polo“, in L. Morini (ed.), La cultura dell'Italia padana e la presenza francese nei secoli XIII-XV, Pavia 11-14 settembre 1994, Alessandria:  Edizioni dell’Orso 2001, 111-142.

 „Ein westlich-atlantischer Sprachbund: Irisch, Französisch, Portugiesisch“, in H. Eichner / P.-A. Mumm / O. Panagl / E. Winkler (eds), Fremd und eigen. Untersuchungen zu Grammatik und Wortschatz des Uralischen und Indogermanischen in memoriam Hartmut Katz, Wien: Praesens 2001, 253-278.

„Diathesen im Altokzitanischen (mit einem Exkurs zu den lateinischen Vorläufern des ‚reflexiven Passivs‘)“, in A. Rieger (ed.), Okzitanistik, Altokzitanistik und Provenzalistik. Geschichte und Auftrag einer europäischen Philologie, Frankfurt u.a.: Peter Lang 2000, 107-131.

„Zur Beschreibung der Syntax des français parlé (mit einem Exkurs zu ‚thetisch und ‚kategorisch)“, in B. Wehr / H. Thomaßen (eds), Diskursanalyse. Untersuchungen zum gesprochenen Französisch. Akten der gleichnamigen Sektion des 1. Kongresses des Franko-Romanisten-Verbands (Mainz, 23.-26. September 1998), Frankfurt am Main u.a.: Peter Lang  2000, 239-289.

„Zum Reisebericht von Marco Polo in der lateinischen Fassung von Fra Pipino da Bologna“, in H. Petersmann / R. Kettemann (eds), Latin vulgaire - Latin tardif V. Actes du Ve Colloque international sur le latin vulgaire et tardif, Heidelberg 5-8 septembre 1997, Heidelberg: Winter  1999, 117-132.

„Typologische Parallelen in der französischen und irischen Syntax“, in W. Boeder / Chr. Schroeder / K.-H. Wagner / W. Wildgen (eds), Sprache in Raum und Zeit. In memoriam Johannes Bechert Bd. 2: Beiträge zur empirischen Sprachwissenschaft, Tübingen: Gunter Narr 1998, 335-354.

„Zur Beschreibung der SE-Konstruktionen im Romanischen“, in W. Dahmen / G. Holtus / J. Kramer / M. Metzeltin / W. Schweickard / O. Winkelmann (eds), Neuere Beschreibungsmethoden der Syntax romanischer Sprachen. Romanistisches Kolloquium XI, Tübingen: Gunter Narr  1998, 127-148.

„A proposito di una nuova categoria grammaticale: diatesi con SE in italiano“, in R. Lorenzo (ed.), Actas do XIX Congreso Internacional de Lingüística e Filoloxía Románicas, Universidade de Santiago de Compostela, 1989, A Coruña: Fundación „Pedro Barrié de la Maza, conde de Fenosa“1997, vol. 1, 791-798.

„Topic- und Focus-Konstruktionen im Französischen“, in A. Sabban / Chr. Schmitt (eds), Sprachlicher Alltag. Linguistik - Rhetorik - Literaturwissenschaft. Festschrift für Wolf-Dieter Stempel, 7. Juli 1994, Tübingen: Niemeyer 1994, 611-633.

„Zum Subjekt in italienischen SE-Konstruktionen“, in Chr. Schmitt (ed.), Grammatikographie der romanischen Sprachen. Akten der gleichnamigen Sektion des Bamberger Romanistentages (23.-29. 9. 1991), Bonn:  Romanistischer Verlag 1993, 627-647.

„À propos de la genèse du Devisement dou monde de Marco Polo“, in M. Selig et al. (eds), Le passage à l’écrit des langues romanes, Tübingen: Gunter Narr  1993, 299-326 (ScriptOralia 46).

Anc. occ. Bernartz de Ventadorn si fo de Limozin: encore un italianisme dans les biographies des troubadours“, in G. Gouiran (ed.), Contacts de langues, de civilisations et intertextualité. Actes du troisième congrès international de l’association internationale d’études occitanes, Montpellier 20-26 août 1990, Montpellier: Centre d’Études Occitanes de l’Université de Montpellier  1992, vol. 3, 1185-1199.

„Altprovenzalisch baderna - ein ‚ghost-word“, ZfSL 89, 1979, 257-261.

 

 

Besprechungen

Karen Lahousse, Quand passent les cicognes. Le sujet nominal postverbal  en français moderne, Paris 2011, in RJb 65/66, 2014/2015, 169-179.

Britta Schulze-Thulin / Niamh Leypoldt, Irisch für Anfänger, Hamburg 2013, in ZcP 61, 2014, 287-292.

Kristina Bedijs, Die inszenierte Jugendsprache. Von „Ciao, amigo!“ bis „Wesh, tranquille!“: Entwicklungen der französischen Jugendsprache in Spielfilmen (1958-2005), München 2012, in  RJb 63, 2012 [2013], 245-250.

Carlo Enrico Roggia, Le frasi scisse in italiano: struttura informativa e funzioni discorsive, Genève 2009, in RJb 63, 2012, 261-266.

Autour du Corpus de référence du français parlé (Recherches sur le français parlé 18), Aix-en-Provence 2004, in ZfSL 117/2, 2007, 159-161.

C. Pagani-Naudet, Histoire d’un procédé de style. La dislocation (XIIe-XVIIe siècles), Paris 2005, in ZfSL 117/2, 2007, 206-210.

Cl. Blanche-Benveniste et al. (eds.), Choix de textes de français parlé. 36 extraits, Paris  2002, in ZfSL 115/3, 2005, 275-284.  

Anna Laura Lepschy / Giulio Lepschy, L’amanuense analfabeta e altri saggi, Firenze 1999, in RF 113, 2001, 552-554.

Alfredo Stussi, Tra filologia e storia. Studi e testimonianze, Firenze 1999, in RF 113, 2001, 566-567.

B. K. Barnes, The Pragmatics of Left Detachment in Spoken Standard French, Amsterdam/Philadelphia 1985, in ZfSL 103/1, 1993, 37-40.

F. Jensen, The Syntax of Medieval Occitan, Tübingen 1986, in ZfSL 103/1, 1993, 78-82.

M.-D. Glessgen (ed.), "Lo Thesaur del hospital de Sant Sperit", Edition eines Marseiller Urkundeninventars (1399-1511) mit sprachlichem und geschichtlichem Kommentar unter besonderer Berücksichtigung des Rechtswortschatzes, Tübingen 1989, in Deutsches Archiv für die Erforschung des Mittelalters 48/2, 1992, 687f.

F. Reichert (ed.), Die Reise des seligen Odorich von Pordenone nach Indien und China (1314/18 - 1330). Übersetzt, eingeleitet und erläutert von F. R., Heidelberg 1987, in Deutsches Archiv zur Erforschung des Mittelalters 48/2, 1992, 705.

R. Wright (ed.), Latin and the Romance Languages in the Early Middle Ages, London und New York 1991, in Deutsches Archiv zur Erforschung des Mittelalters 48/2, 1992, 727-729.

M. Ó Siadhail, Learning Irish. An Introductory Self-Tutor, Dublin 31983, in ZCPh 43, 1989, 259-63.

L. Renzi, Einführung in die romanische Sprachwissenschaft, Tübingen 1980, in Kratylos 30, 1985, 119-25.

H.-R. Nüesch, Altwaldensische Bibelübersetzung, Manuskript Nr. 8 der Bibliothèque municipale Carpentras, Bern 1979, in RJ 31, 1980, 162-70.


 


UpZurück zur Homepage des Romanischen Seminars · Diese Seiten werden betreut von Wolf Lustig · Stand: 17.05.2006